Verur­sacht der Mieter leicht fahrläs­sig einen Schaden in der Woh­nung, kann der Ver­mi­eter dem Besei­t­i­gungsanspruch des Mieters nicht seinen Schadenser­satzanspruch ent­ge­genset­zen, wenn er den Schaden nicht sein­er Ver­sicherung gemeldet hat. Voraus­set­zung ist allerd­ings, dass die Ver­sicherungskosten in der Betrieb­skostenabrech­nung auf den Mieter umgelegt wer­den (BGH VIII ZR 191/13).