Die For­mulierung ‘Im All­ge­meinen‘ in ein­er Klausel, mit der die Schön­heit­srepara­turen auf den Mieter über­tra­gen wer­den sollen, muss sich ein­deutig auf die Fris­ten und darf sich nicht etwa auf die Rei­hen­folge der auszuführen­den Arbeit­en beziehen (AG Gießen in ZMR 2015, 132).